Willkommen bei den Freunden des Museums der Arbeit!

Über uns und unser Museum

Wie sich Leben und Arbeiten in den letzten 180 Jahren gewandelt haben, ist das Hauptthema des Museums der Arbeit. In seinen Ausstellungen geht es der Frage nach, welche Auswirkungen der Prozess der Industrialisierung und der durch ihn bedingte umfassende soziale, kulturelle und ökonomische Wandel auf Menschen, Gesellschaft und Natur gehabt hat. Dabei stehen zunächst Ausschnitte aus für Hamburg typischen Bereichen der Arbeitswelt im Vordergrund, wie die Druckindustrie oder die Arbeit im Kontor.

 

Wir – das sind 1.300 Freunde des Museums der Arbeit, die „ihr“ Museum ideell, finanziell und personell unterstützen. Ausbau der ständigen Sammlungen, Unterstützung bei Sonderausstellungen, aber auch die Förderung der Kinder- und Jugendarbeit sowie zahlreicher Schülerprogramme, die das Museum anbietet, zählen zu den zentralen Aufgaben. Darüber hinaus spielt die ehrenamtliche Mitarbeit eine wichtige Rolle – sei es in der Öffentlichkeitsarbeit, in der Druckwerkstatt, im Archiv oder Museumsladen.

Frau Architekt

Neue Sonderausstellung im Museum der Arbeit

15. Juni bis 18. September 2019

Wie kaum eine andere Disziplin war Architektur von jeher eine Männerdomäne. Daran hat sich bis heute nur wenig geändert. Gegenwärtig sind weniger als ein Drittel der Architekten Frauen, aber möglicherweise könnten es im Jahr 2020 schon über die Hälfte sein, denn momentan studieren mehr Frauen als Männer an den Architekturhochschulen. Dennoch besteht ein Geschlechter-Missverhältnis in der Architektur. Die Gründung von Büros, die Besetzung einflussreicher Stellen und Professuren ist noch immer Männersache.

 

Die Ausstellung im Museum der Arbeit geht diesem Phänomen nach und zeigt historische und aktuelle Entwicklungen. In der Ausstellung werden Architektinnen wie Emilie Winkelmann, Lilly Reich, Karola Bloch oder Sigrid Kressmann-Zschach-Losito porträtiert. Anhand ihrer Biografien werden historische Entwicklungen sichtbar gemacht und erläutert. Mehr Informationen>> 

 

Grafik: Margarete Schütte-Lihotzky, Portraitzeichnung Lino Salini 1927, Historisches Museum der Stadt Frankfurt a. M.

 


MUSEUMSFAHRTEN   Das Programm 2019


Mehrmals im Jahr geht der Verein auf Tour. Im Programm: Tagesfahrten zu interessanten Betrieben, Museen und Kulturstätten und mehrtägige Erlebnisreisen zu bedeutenden Stätten der Industrie- und Sozialgeschichte in Deutschland und dem angrenzenden Ausland. Mehr>>

Hier treffen Sie die Freunde des Museums der Arbeit


Besuchen Sie uns auf unserem Informations-stand, kommen Sie mit uns ins Gespräch! Wir sind eine aktive Gemeinschaft und freuen uns über weitere Mitglieder und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter:

 

Sa, 22. Juni 2019, ab 14:00 Uhr
auf dem Stadtteilfest KulturBewegt! am Hartzlohplatz

 

 


Newsletter für die Freunde des Museums der Arbeit

Bleiben Sie auf dem Laufenden! Verpassen Sie keinen Veranstaltungstermin mehr! Unser Newsletter richtet sich an alle, die sich für das Museum der Arbeit oder den Freundeskreis interessieren. Er erscheint etwa zehnmal jährlich und kündigt Ausstellungen und Veranstaltungen im Museum sowie Neuigkeiten auf der Website an.