Neues aus Museum und Verein

OUT OF OFFICE Sonderveranstaltungen für Mitglieder

Montag, 26. November 2018, 17 Uhr bis ca. 20 Uhr

17 Uhr: Führung für Mitglieder mit Kurator Mario Bäumer, Museum der Arbeit
19 Uhr: Wie künstliche Intelligenz öffentliche Kommunikation verändert – Gespräch mit Prof. Dr. Wiebke Loosen, Hans-Bredow-Institut für Medienforschung, Universität Hamburg – Ort: Museum der Arbeit, Seminarraum

Treffpunkt: Museum der Arbeit, Kassenbereich
Anmeldung bis spätestens Montag, 19. November 2018

Montag, 4. März 2019, 17 Uhr bis ca. 20 Uhr

17 Uhr: Führung für Mitglieder mit Kurator Mario Bäumer, Museum der Arbeit
19 Uhr: Digitalisierung in Entwicklung und Produktion am Beispiel eines Hamburger Betriebes – Gespräch mit Experten der Fa. Airbus (angefragt) - Ort: Museum der Arbeit, Seminarraum
Anmeldung bis spätestens Montag, 25. Februar 2019

Die Sonderveranstaltungen sind für Mitglieder im Beitrag enthalten. Nichtmitglieder zahlen den regulären Eintritt ins Museum.

Anmeldungen bitte an das Vereinsbüro der Freunde des Museums der Arbeit
Friedrich Rogge
Telefon/Fax: 040 428 133 520
E-Mail: MdAFreunde@museum-der-arbeit.de
Bürozeiten: Montag und Donnerstag, 10-13 Uhr


OUT OF OFFICE Arbeit der Zukunft oder Zukunft ohne Arbeit?

Informations- und Diskussionsabend der Freunde des Museums der Arbeit e.V.
Mit: Vertretern der Kommission Arbeit der Zukunft, Hans-Böckler-Stiftung und Katja Karger (DGB Vorsitzende Region Hamburg)

Montag, 28. Januar 2019, 19 Uhr

Welche Rolle spielt menschliche Arbeitskraft in einer zunehmend digitalisierten Arbeitswelt? Welche Arbeitsplätze verschwinden und welche entstehen neu? Sehen Gewerkschaften in der zunehmenden Digitalisierung der Arbeitswelt auch Chancen und wie muss Arbeit aus ihrer Sicht künftig gestaltet sein?

In der Kommission „Arbeit der Zukunft“ hat die Hans-Böckler-Stiftung aktuelle Anforderungen zur Transformation der Arbeit und ihrer Rahmenbedingungen entwickelt. Wie kann der Mensch auch in einer digitalisierten Arbeitswelt im Mittelpunkt stehen?

Mit Christina Schildmann, Hans-Böckler-Stiftung – Kommission „Arbeit der Zukunft“ (angefragt) und Katja Karger, DGB-Vorsitzende Region Hamburg

Eintritt für Mitglieder im Beitrag enthalten, Nichtmitglieder zahlen für den Informations- und Diskussionsabend einen ermäßigten Eintritt von 4,50€

Weltkinderfest am 16. September 2018

 

Das Weltkinderfest ist Hamburgs größtes und schönstes Kinderfest. Jedes Jahr kommen über 10.000 große und kleine Besucher in die Wallanlagen und erfreuen sich an den mehr als 50 Spiel- und Spaß-Stationen, von der Hüpfburg bis zur Theatervorführung. Für den Freundeskreis des Museums der Arbeit ist dieses Fest eine gute Gelegenheit, für das Museum der Arbeit und sein Kinderprogramm zu werben.

 

In diesem Jahr fand das Weltkinderfest am 16. September bei strahlendem Sonnenschein statt. Die Druckwerkstätten des Museums und Freundeskreis waren mit der „rollenden Druckerei" und dem Infostand wieder dabei. Das Angebot für Schulkinder, individuelle Stundenpläne mit eingedrucktem Namen zu drucken, kam sehr gut an. Setzer und Drucker und das Informationsteam wurden von den begeisterten Besuchern von früh bis spät sehr intensiv in Anspruch genommen.

Fotos: Peter Raik

2. Juli 2018

 

Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand

Der neue Vereinsvorstand
Der neue Vereinsvorstand: Agnes Schreieder, Holger Glawe, Jens Vojta, Rolf-Rüdiger Beyer, Kersten Albers, Prof. Dr. Rita Müller, Gérald Boutez, Heike Jäger, Dr. Marianne Frühauf, Gert Laufenberg, Friedrich Rogge (vlnr.)

Die Freunde des Museums der Arbeit haben einen neuen Vereinsvorstand. Am 2. Juli 2018 wählte die Mitgliederversammlung ein neues zehnköpfiges Vorstandsgremium. Nachdem die bisherigen Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands aus persönlichen Gründen nicht mehr kandidierten, sind nun einige neue Personen hinzugekommen. Gewählt wurden Kersten Albers, Rolf-Rüdiger Beyer, Gérald Boutez, Dr. Marianne Frühauf, Holger Glawe, Heike Jäger, Gert Laufenberg, Friedrich Rogge, Agnes Schreieder und Jens Vojta. Als elftes Vorstandsmitglied kommt die Direktorin des Museums der Arbeit, Prof. Dr. Rita Müller, hinzu, deren Vorstandssitz durch die Satzung bestimmt ist und die folglich nicht zu wählen war. Gewählt wurden auch drei Revisorinnen und Revisoren. Es sind – wie bisher: Gerda Horz-Heggemann, Gisela Howe und Ralf Lange.

 

Unmittelbar nach der Mitgliederversammlung kam der neu gewählte Vorstand zu einer konstituierenden Sitzung zusammen. Hier wurde u.a. der geschäftsführende Vorstand gebildet. Ihm gehören künftig folgende Mitglieder an:

  • Kersten Albers: Vorsitzender
  • Gérald Boutez: Stellvertretender Vorsitzender
  • Holger Glawe: Kassierer
  • Agnes Schreieder: Schriftführerin.

Mit dem Ende der Amtszeit von Gert Hinnerk Behlmer, Achim Karsten, Gernot Krankenhagen und Ulrich Rother als geschäftsführender Vorstand geht eine Ära zu Ende. Die vier nun entpflichteten Vorstandsmitglieder wurden in vielen Beiträgen und Wortmeldungen geehrt. In seiner Ehrung sprach Börries von Notz, Alleinvorstand der Stiftung Historische Museen Hamburg, den scheidenden Vorstandsmitgliedern seinen Dank für den Einsatz und das erfolgreiche Wirken aus. Prof. Dr. Rita Müller dankte in ihrer Rede für die sehr gute, harmonische Zusammenarbeit, den unermüdlichen Einsatz, dem es zu verdanken sei, dass das Museum überhaupt aufgebaut werden konnte, und für das geschickte Agieren, das dem Museum vor wenigen Tagen noch einen guten Bescheid aus der Hauptstadt verschafft habe, mit dem auch in den kommenden Jahren die Voraussetzungen für wichtige Investitionen gegeben seien. Harald Meier erinnerte in seiner Ansprache daran, dass Behlmer, Karsten, Krankenhagen und Rother das Museum der Arbeit über viele Jahre, ja teils von seiner Entstehung an, entscheidend mitgeformt und geprägt und den Verein zu seiner heutigen Größe und Bedeutung geführt haben.