Neues aus Museum und Verein

2. Juli 2018

 

Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand

Der neue Vereinsvorstand
Der neue Vereinsvorstand: Agnes Schreieder, Holger Glawe, Jens Vojta, Rolf-Rüdiger Beyer, Kersten Albers, Prof. Dr. Rita Müller, Gérald Boutez, Heike Jäger, Dr. Marianne Frühauf, Gert Laufenberg, Friedrich Rogge (vlnr.)

Die Freunde des Museums der Arbeit haben einen neuen Vereinsvorstand. Am 2. Juli 2018 wählte die Mitgliederversammlung ein neues zehnköpfiges Vorstandsgremium. Nachdem die bisherigen Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands aus persönlichen Gründen nicht mehr kandidierten, sind nun einige neue Personen hinzugekommen. Gewählt wurden Kersten Albers, Rolf-Rüdiger Beyer, Gérald Boutez, Dr. Marianne Frühauf, Holger Glawe, Heike Jäger, Gert Laufenberg, Friedrich Rogge, Agnes Schreieder und Jens Vojta. Als elftes Vorstandsmitglied kommt die Direktorin des Museums der Arbeit, Prof. Dr. Rita Müller, hinzu, deren Vorstandssitz durch die Satzung bestimmt ist und die folglich nicht zu wählen war. Gewählt wurden auch drei Revisorinnen und Revisoren. Es sind – wie bisher: Gerda Horz-Heggemann, Gisela Howe und Ralf Lange.

 

Unmittelbar nach der Mitgliederversammlung kam der neu gewählte Vorstand zu einer konstituierenden Sitzung zusammen. Hier wurde u.a. der geschäftsführende Vorstand gebildet. Ihm gehören künftig folgende Mitglieder an:

  • Kersten Albers: Vorsitzender
  • Gérald Boutez: Stellvertretender Vorsitzender
  • Holger Glawe: Kassierer
  • Agnes Schreieder: Schriftführerin.
Die Mitgliederversammlung in der Neuen Fabrik
Die Mitgliederversammlung in der Neuen Fabrik

Mit dem Ende der Amtszeit von Gert Hinnerk Behlmer, Achim Karsten, Gernot Krankenhagen und Ulrich Rother als geschäftsführender Vorstand geht eine Ära zu Ende. Die vier nun entpflichteten Vorstandsmitglieder wurden in vielen Beiträgen und Wortmeldungen geehrt. In seiner Ehrung sprach Börries von Notz, Alleinvorstand der Stiftung Historische Museen Hamburg, den scheidenden Vorstandsmitgliedern seinen Dank für den Einsatz und das erfolgreiche Wirken aus. Prof. Dr. Rita Müller dankte in ihrer Rede für die sehr gute, harmonische Zusammenarbeit, den unermüdlichen Einsatz, dem es zu verdanken sei, dass das Museum überhaupt aufgebaut werden konnte, und für das geschickte Agieren, das dem Museum vor wenigen Tagen noch einen guten Bescheid aus der Hauptstadt verschafft habe, mit dem auch in den kommenden Jahren die Voraussetzungen für wichtige Investitionen gegeben seien. Harald Meier erinnerte in seiner Ansprache daran, dass Behlmer, Karsten, Krankenhagen und Rother das Museum der Arbeit über viele Jahre, ja teils von seiner Entstehung an, entscheidend mitgeformt und geprägt und den Verein zu seiner heutigen Größe und Bedeutung geführt haben.

 

Ehrung des scheidenden geschäftsführenden Vorstands
Ehrung des scheidenden geschäftsführenden Vorstands. Prof. Dr. Rita Müller, Börries von Notz, Gernot Krankenhagen, Gert Hinnerk Behlmer, Achim Karsten, Ulrich Rother (nicht im Bild) (vlnr.)

11. Februar 2018

Aktivoli-Freiwilligenbörse präsentierte sich als „Tatort“

Die Bereitschaft, ehrenamtlich tätig zu werden, ist weiterhin groß. Das bestätigt die Aktivoli-Freiwilligenbörse vom 11. Februar. Unter dem Motto “Die Welt des Ehrenamtes: dein Tatort“ präsentierten sich im Börsensaal der Handelskammer 150 gemeinnützige Institutionen und Vereine mit Infoständen und einer Vielzahl von „Tatort“-Angeboten.

Eine Einladung, der über 4.500 Besucher folgten, um auf „Tatort“-Suche zu gehen.

Die Freundes Museums der Arbeit waren mit ihrem Infostand wieder dabei und haben eine Reihe von Interessenten für die aktive Unterstützung von Reemtsma-Archiv, Museumsladen, Homepage und Arbeitskreis Marketing gefunden.

Bei der nächsten Aktivoli sind wir wieder dabei.

Bilder: (oben) Von 11 bis 17 Uhr waren die Infostände in allen Sälen gut besucht.
(unten): „Wo kann ich mitmachen?“ Gespräche am Infostand der Freunde des Museums der Arbeit.

Fotos: AGFW, Peter Raik